Reiseziel Mallorca

[Anzeige, unbezahlt]

Uns hat das Mallorca-Fernweh im Sommer 2013 gepackt. Ursprünglich war unser Plan, Urlaub auf einer der wunderschönen, nordfriesischen Inseln zu machen. Wir waren damals recht kurzentschlossen und hatten auch nach ausgiebiger Suche keine Unterkunft gefunden, die in einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis stand. Damals waren wir noch zu fünft unterwegs.

Aufgeben war keine Option und so studierten wir Flugpreise und wälzten Reiseportale nach bezahlbaren Unterkünften für Familien. Nach nur kurzer Online-Suche passten Flugzeiten und freie Unterkunft perfekt zusammen, als ob die Reise auf uns gewartet hatte. 18 Tage Urlaub in Colonia Sant Jordi, bei gleichbleibenden Sommertemperaturen – ein Traum.

Mittlerweile sind wir zu echten Reise-Profis geworden, reisen mit Kleinkind und lieben diese spanische Insel. Uns zieht es regelmäßig in den Sommerferien auf die Balearen. Es gibt Orte, die besuchen wir immer wieder. Ohne ein Basilikum-Eis in Artá im Norden der Insel gegessen zu haben, würde uns etwas fehlen. Wir lieben den Es Trenc, ein langer Naturstrand im Süden mit weißen Sand und türkisfarben, klaren Wasser.

Dazu muss man wissen, das Mallorca sehr viele – wunderschöne – kleine Buchten hat, die wir im August jedoch absolut meiden. Diese Strände reichen meist nicht für die Anzahl der Touristen, die ihr Badetuch dort ausbreiten wollen.

Um uns die Nachbarorte anzuschauen oder uns auf den Wochenmärkten treiben zu lassen, nutzen wir den öffentlichen Bus. Das funktioniert außerordentlich gut. Ein Auto zu mieten, ist mit unserem sechsten Sitzplatz den wir benötigen, ganz schön teuer geworden. Günstiger wäre es sogar, zwei kleine PKW zu mieten, was natürlich auch totaler Quatsch ist. Also mieten wir den Kleinbus eigentlich nur, um unsere Freunde in den Bergen von Andratx zu besuchen. Noch so ein persönlicher Lieblingsort von uns und noch dazu mit Lieblingsmenschen.

Letzten Sommer haben wir das erste Mal einen ausgiebigen Stadtbummel in Palma probiert und waren erstaunt, wie lange wir es dort ohne Nörgeleien ausgehalten haben. Jeder von uns hatte so viel zu entdecken, egal ob es Bauwerke waren, oder die vielen kleinen netten Boutiquen. Es macht auch einfach Spaß, sich spanische Spezialitäten beim Bäcker zu kaufen und auf einer Parkbank zu muffeln. Wir waren ganze sieben Stunden unterwegs ohne das wir bemerkten, wie schnell die Zeit verflogen war.

Mal Hand aufs Herz, wessen Herz schlägt denn noch so für Familienurlaube auf Mallorca? Und wenn, welche Orte muss man eurer Meinung nach unbedingt besucht haben?

Ältere Zeilenkauz-Beiträge zu Mallorca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s