Verbotene Spielplätze

dachboden
Was es wohl hinter den Schieferplatten von Goethes Gartenhaus zu entdecken gibt?

Auf einem Dachboden können ja manchmal seltsame Dinge passieren. Ich habe es als Kind geliebt, mit meiner Cousine über die morschen Holzstufen bis unter den Dachgiebel zu klettern. Klar war das verboten! Aber es war einfach zu verlockend, sich hinter verstaubten Kisten zu verstecken, sich dabei die Spinneweben aus den Haaren zu kämmen und herzklopfend auf das nächste Geräusch zu warten. Eine fallende Stecknadel hätte uns in die Flucht geschlagen. Wir verbrachten unendliche, heimliche Stunden auf Nachbars Speicher. Das Verbotsschild am Eingang der fehlenden Haustür war uns egal.

Unseren eigenen Kindern würden wir sooooooo einen geheimen Schlupfwinkel selbstverständlich niemals als Spielplatz erlauben!

Aber genau so ein wundervoller Dachboden ist der Schauplatz meiner neuen Geschichte. Die Rollen sind alle vergeben. Die ersten Worte sind zu Papier gebracht. Mein lieber Mann durfte wie immer als Erster lesen. Und wie immer hat er sich kopfschüttelnd amüsiert 🙂 Jetzt heißt es erstmal: schreiben, schreiben, schreiben…

Messegewusel in Leipzig

 

12321186_474822879385105_1292989025618296515_nDas war ein Freitag! Mit dem Auffahren auf die Autobahn war mir schlagartig wieder klar: im Osten geht die Sonne auf. Blinzelnd, um den Verlauf der A38 überhaupt zu sehen, fuhr ich unseren Bully souverän 250 km zur Leipziger Buchmesse. Just in time, 10 Minuten vor Treffpunkt, stand ich wie verabredet an der Rose vor dem Messeeingang West. Yeah! Besonders mein lieber Mann war stolz auf meine zeitliche Punktlandung 🙂

Jana Stahl von den BücherFrauen und Norina Stefan von Verlage der Zukunft hatten einen interessanten Gesprächsleitfaden für uns Gewinnerinnen zusammengestellt. In einem Rundgang wuselten wir uns zu den weiblichen Führungskräften der Verlage Esslinger, Belz und Kosmos vor. Geduldig beantworteteLeipziger Buchmessen die Powerfrauen unsere Fragen. Es waren mega spannende 90 Minuten!

Eigentlich bin ich ja diejenige, die mit Fotokamera und Notizbuch in der Hand die Leute ausfragt. In Leipzig habe ich für einen kurzen Moment die Seiten gewechselt. Dr. Sandra van Lente von den Junge Verlagsmenschen hat mir ein paar Fragen zur Führung gestellt. Wer noch mehr wissen möchte, hier das Interview zum Nachlesen.

Fazit: Ich habe in Leipzig tolle Netzgemeinschaften kennengelernt, die super viel Laune machen!

Ausgelost!!! Wow, wie cool!!

schaf_sonne
Das Gras ist grün. Der Himmel ist blau. Die Sonne scheint.

Kennt ihr die Bücherfrauen? Ich habe sie erst kürzlich kennengelernt und prompt bei einer Verlosung gewonnen: eine Führung auf der Leipziger Buchmesse zu diversen Messeständen. Ich bin sehr gespannt, was mich dort erwartet. Sicherheitshalber bin ich vorbereitet und werde ein paar Manuskripte in der Tasche haben. Man weiß ja nie, über welch glückliche Zufälle man so stolpert.

Die Bücherfrauen sind ein Netzwerk von Verlagsfrauen, Autorinnen, Journalistinnen und Frauen die in anderen Berufszweigen rund um das Buch tätig sind. Ich freue mich darauf, mit den Frauen ins Gespräch zu kommen. Ich glaube, heute werde ich den ganzen Tag nicht mehr aufhören durch die Wohnung zu tanzen…